Gall: Stanislaw Lem

„Es kann keinen Flug geben ohne vorangegangen Träume vom Fliegen“- Stanislaw Lem

 

Gleich ob Raumfahrt, Roboter oder Künstliche Intelligenz:

Stanislaw Lem hat komplexe Technologien lange vor ihrer tatsächlichen Entwicklung erdacht. Vor 100 Jahren wurde er geboren und seine Werke gelten als Klassiker der Science-Fiction-Literatur. Doch woher kam sein Interesse für Astronauten und Raumfahrt, für Nanotechnologie und künstliche Intelligenz? Alfred Gall zeigt in seinem Buch, wo die Vorliebe für futuristische Szenarien ihren Ursprung hat und macht den Zusammenhang von Werk sowie politischen und historischen Hintergründen sichtbar.

 

Der Titel ist bei wbg Theiss erschienen:

Alfred Gall

Stanislaw Lem

Leben in der Zukunft

25,00 Euro

ISBN: 978-3-8062-4248-5

Leseprobe

 

NEL: Die Merkeljahre

Angela Merkel und ihr Weg zur ewigen Kanzlerin:

Seit fast 30 Jahren veröffentlicht Nel regelmäßig seine gezeichneten politischen Kommentare in der TLZ und seit dem Jahrtausendwechsel zudem in der WAZ. Lange und eindringlich begleitete der vielfach ausgezeichnete Karikaturist den Weg, der jetzt aus dem Amt scheidenden Kanzlerin mit seinem eigenwilligen Strich, seinem feinsinnigen Humor und seinem Wortwitz.

 

Der Titel ist im Klartext Verlag erschienen:

NEL

Die Merkeljahre

19,95 Euro

ISBN: 978-3-8375-2411-6

 

Haase-Hindenberg: »Ich bin noch nie einem Juden begegnet …«

»Ich bin noch nie einem Juden begegnet«: Diesen Satz haben die meisten Jüdinnen und Juden schon einmal von ihren nicht jüdischen Mitbürgern gehört. Gegen Fremdheit und Ignoranz setzt Gerhard Haase-Hindenberg aktuelle Lebensgeschichten, die von der Vielfalt jüdischen Lebens in Deutschland erzählen.

Die Geschichte lastet schwer auf dem Verhältnis zwischen Juden und Nichtjuden in Deutschland. Doch über 70 Jahre nach der Shoah leben mehr als 200 000 jüdische Menschen hier – viele Möglichkeiten zur Begegnung also. Und woher will man überhaupt wissen, dass man noch nie einen Juden getroffen hat?

Gerhard Haase-Hindenberg erzählt vom Reichtum und der Vielfalt jüdischen Lebens in Deutschland. Er berichtet von den Kindern und Enkeln von Shoa-Überlebenden, von Juden, die aus Osteuropa, Israel und Amerika nach Deutschland gezogen sind, ebenso von Menschen, die aus verschiedenen Gründen zum Judentum konvertierten. Ihren Alltag, ihre Geschichten und Erfahrungen, ihre Hoffnungen und die Bedrohung durch den steigenden Antisemitismus verwebt er mit Erklärungen zu Symbolen, Glaubenspraxis und Geschichte und zeichnet mit einer Kombination aus Lebens- und Kulturgeschichte ein aktuelles Panorama des Lebens von Jüdinnen und Juden.

 

Der Titel ist in der Edition Körber erschienen:

Gerhard Haase-Hindenberg

»Ich bin noch nie einem Juden begegnet …«

Lebensgeschichten aus Deutschland

22,00 Euro

ISBN: 978-3-89684-290-9

Leseprobe

Jüdische Allgemeine 14.10.2021

Die Welt neu beginnen

Die letzten 25 Jahre des 18. Jahrhunderts veränderten die Welt. Ein völlig neues Menschenbild entstand – frei und gleich sollte der Mensch plötzlich sein! Diese Idee ging mit Umwälzungen in Politik und Gesellschaft, Wissenschaften und Künsten einher. Es bildeten sich Fundamente und Werte, wie sie – trotz aller Gefahren – bis in unsere Gegenwart Bestand haben.
Helge Hesse erzählt von diesem Aufbruch und seinen Folgen. In einer mitreißenden Tour d’Horizon spürt er den Zielen und Hoffnungen von großen Figuren der Geschichte und ihrer Zeit nach. Wer ihm folgt, erlebt Goethe und Franklin, Washington, Marie Antoinette, Lichtenberg und viele andere aus nächster Nähe. Und begreift, wie das entstand, was wir gemeinhin »westliches Abendland« nennen.
Hesses Buch zoomt auf die unscheinbaren Momente der Weltgeschichte und die sich immer wieder auf verblüffende Weise durchkreuzenden Schicksale ihrer Protagonisten. So wird klar: Historische Einschnitte und Aufbrüche können jederzeit stattfinden – auch heute.

 

Der Titel erscheint am 10. März 2021 im Reclam Verlag:

Helge Hesse

Die Welt neu beginnen

25,00 Euro

ISBN: 978-3-15-011280-9

Leseprobe

Nominiert für den Bayerischen Buchpreis 2021/Kategorie Sachbuch

 

Reclam: 100 Seiten

 

Reclam 100 Seiten: 100 Seiten für 100 Minuten.

Die beste Band der Welt? Was macht Demokratie aus?

Ein simpler Baustein? Gerührt oder geschüttelt?

Bunt, musikalisch, politisch und unterhaltsam sind die neuen Titel der 100 Seiten Reihe im Herbst 2021: Neben den Titeln Die Ärzte, Demokratie, Lego oder James Bond, finden Sie alle weiteren Titel der Reihe hier.

 

Keskinkılıç: Muslimaniac

Wer denkt, aus »Ausländern« könnten je »richtige Deutsche« werden, irrt sich gewaltig: Es reicht nie, ist die Erfahrung hier lebender Muslime. Brillant und bissig erzählt Ozan Zakariya Keskinkılıç von einer konsequenten Verfremdung und bahnt einen Weg der Annäherung.

Egal, ob man in Deutschland geboren wurde und sich überhaupt in jeder Hinsicht integriert: Muslim bleibt immer Muslim – fremd, gefährlich, rückständig. Und als Muslimin ist man entweder unterdrücktes Opfer oder erotische Projektionsfläche. Diese Zuschreibungen sind weit älter als die gegenwärtigen angeblich islamkritischen Debatten. Als Orientalika bezeichnet Keskinkılıç solche Gegenstände, Symbole und Sprachspuren, in denen die hartnäckigen Klischees von Orient und Okzident sich spiegeln. Indem er sie mit aktuellen Entwicklungen und eigenen Erfahrungen verknüpft, seziert Keskinkılıç die Fixierung auf »den Islam« als zentrales Feindbild der Gesellschaft.

»Muslimaniac« nennt Keskinkılıç diese Erfindung der Muslime als Problem: ein schillernder Begriff, in dem sich gesellschaftliche Konstruktion und Besessenheit mit dem leidenschaftlichen, ironischen Geist des Ausbruchs aus den Stereotypen mischen. Und erst, wenn diese Umkehr gelingt, öffnet sich eine gemeinsame Zukunft jenseits der Stigmatisierungen.

 

Der Titel ist in der Edition Körber erschienen:

Ozan Zakariya Keskinkılıç

Muslimaniac

Die Karriere eines Feindbildes

20,00 Euro

ISBN: 978-3-89684-289-3

Leseprobe

Deutschlandfunk Kultur 06.09.2021

Lindenhahn: Die letzten Jahre Georg Büchners

»Große Hoffnungen ruhten auf ihm, und so reich war er mit Gaben ausgestattet, dass er selbst die kühnsten Erwartungen übertroffen haben würde.«

Rastlos ist er und unermüdlich, ein genialer Geist mit unstillbarer Wissbegier: Georg Büchner (1813–1837). Für politische Freiheiten und gegen Unterdrückung macht sich der junge Visionär stark. Er brennt für die Medizin, die Philosophie und bringt nicht zuletzt literarische Werke zu Papier, die ihn als Dichter unsterblich machen werden. Wie seine Figuren Woyzeck, Danton und Lenz ist Büchner ein Getriebener, ein Verfolgter – und ein Liebender: Die kluge, anmutige Minna gibt ihm Kraft, ein Leben mit ihr erscheint ihm als Erfüllung seiner Träume. Doch im Februar 1837 erkrankt er schwer .

Tiefgründig und bewegend erzählt, zeichnet Lindenhahn die empathisch-respektvolle Würdigung eines großen Denkers, der wie kein anderer den Außenseitern der Gesellschaft eine Stimme gab.

 

Der Titel ist im Südverlag erschienen:

Reinhard Lindenhahn

„Alles, was ist, ist um seiner selbst willen da“. Die letzten Jahre Georg Büchners

20,00 Euro

ISBN: 978-3-87800-153-9

Leseprobe

Frido Mann: Democracy will win

»Democracy will win!«

Dieses berühmte Thomas-Mann-Zitat aus dem Jahre 1938 ist für seinen Enkel, den Weltbürger Frido Mann, zum Leitsatz geworden. Angesichts der globalen Bedrohungen durch Nationalismus, Populismus, Rassismus und die Folgen der Pandemie ist er aktueller denn je.

Frido Mann knüpft an die Familientradition an und verteidigt Demokratie und Dialog als die einzigen Mittel, mit denen wir der Krise wirksam begegnen können. Auf den Spuren seiner Kindheit im kalifornischen Exil der Manns wandelnd, fordert der „amerikanische Europäer“ eine stetige Erneuerung der Demokratie.

 

Der Titel ist bei wbg Theiss erschienen:

Frido Mann

Democracy will win

Bekenntnisse eines Weltbürgers

ISBN: 978-3-8062-4398-7

Leseprobe

 

Denis Scheck im Gespräch mit Karin Bojs

Im wbg Podcast spricht Denis Scheck mit Karin Bojs über „Meine europäische Familie – Warum wir alle miteinander verwandt sind“.

Der Titel ist bei wbg Paperback erschienen.

In der modernen und wertigen Edition werden ausgewählte wbg-Bestseller und Highlights veröffentlicht!

Mehr zur Reihe finden Sie hier!

 

Debes: Demokratie unter Schock

Die Bundesrepublik erbebte, als in Thüringen am 5. Februar 2020 Thomas Kemmerich mit Stimmen von AfD, CDU und FDP zum Ministerpräsidenten gewählt wurde. Das Land wurde in seine schwerste politische Krise seit 1990 gestürzt. Die CDU wechselte ihre Führung in Berlin und Erfurt aus, sie zog die Grenzlinie zur AfD neu und duldete gleichzeitig erstmals eine Linke-geführte Landesregierung.
Wie kam es zu dieser historischen Zäsur? In seinem Buch zeigt Martin Debes, dass die Wahl Thomas Kemmerichs aus der Überforderung des etablierten Parteiensystems resultierte. Es versagte beim Umgang mit einer völlig neuen Mehrheitssituation. Weil sich die alten Lager gegenseitig lähmten, konnte die AfD das Landesparlament vorführen.
Dieses Buch leuchtet die Ereignisse auch an jenen Stellen aus, die bislang im Dunkeln oder im Halbschatten blieben. Die konspirativen Treffen, die geheimen Absprachen, die privaten Textnachrichten, die internen Protokolle, die verborgenen Motivlagen: Erst diese Informationen und Details lassen ein annähernd vollständiges Bild der Ereignisse entstehen.

 

Der Titel ist im Klartext Verlag erschienen:

Martin Debes

Demokratie unter Schock

Wie die AfD einen Ministerpräsidenten wählte

18,95 Euro

ISBN: 978-3-8375-2431-4

 

FAZ 28.09.2021

Die Welt 15.08.2021

MDR Bücherkiste 03.08.2021