Fitzgerald: Der große Gatsby

F. Scott Fitzgeralds Meisterwerk ist eine der großen tragischen Liebesgeschichten der Weltliteratur, zugleich aber auch ein Abgesang auf den amerikanischen Traum in all seinem Überschwang und Hedonismus, seiner Dekadenz und Leidenschaft. Jay Gatsby, durch dubiose Geschäfte zum Millionär geworden, gibt in seiner Villa auf Long Island glanzvolle Partys für die New Yorker Gesellschaft. Er selber aber träumt davon, die Vergangenheit wiederzubeleben und seine große Liebe Daisy Buchanan zurückzugewinnen.

Die Schmuckausgabe mit den Illustrationen des Künstlers Adam Simpson spiegelt den goldenen Glanz der Roaring Twenties wider und erweckt Fitzgeralds zum Kult gewordenes Porträt des Jazz-Age zu neuem Leben.

 

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

F. Scott Fitzgerald

Der große Gatsby

Illustriert von Adam Simpson

Übers. von Hans-Christian Oeser

28,00 Euro

ISBN: 978-3-15-011430-8

Blick ins Buch

Straus-Ernst: Zauberkreis Paris

Sie ist Künstlermuse, leidenschaftliche Autorin und die geschiedene Frau des Malers Max Ernst: Luise Straus-Ernst.  Im Jahr 1934 erhält sie von der deutschsprachigen Emigrantenzeitung „Pariser Tageblatt“ den Auftrag zu einem Exilroman: „Zauberkreis Paris“.

Temporeich erzählt dieser autobiografisch grundierte Roman das Schicksal eines Paares, das unter dem Druck der NS-Verhältnisse auseinandergerissen wird. Während Peter ins Exil nach Paris geht, sich dort in die geheimnisvolle Russin Borja verliebt und müßiggängerisch in den Tag hinein lebt, versucht Ulla, sich trotz aller Restriktionen in ihrer Heimat durchzuschlagen. Als sie nach ein paar Monaten ihrem Freund in die französische Metropole folgt, muss sie feststellen, dass er inzwischen ein Verhältnis mit Borja eingegangen und ihre Liebe zerbrochen ist.

Anstatt zu resignieren, stellt sich Ulla den Widrigkeiten der Fremde: Das Exil wird für sie zu einer harten Schule, ihr Kampf um Existenzsicherung, um Anerkennung zu einem Prozess der Emanzipation und des wachsenden Selbstvertrauens. Am Ende gerät Peter in einen tödlichen Strudel krimineller Machenschaften, während es Ulla in der Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des Exils gelingt, sich neu zu (er)finden.

Ein einzigartiges Plädoyer gegen den Ungeist und die Mutlosigkeit, zugleich für den Glauben an die Zukunft.

 

Der Titel erscheint am 07.03.2022 im Südverlag:

Luise Straus-Ernst

Zauberkreis Paris

Roman aus dem Exil

Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Armin Strohmeyr

20,00 Euro

ISBN: 978-3-87800-157-7

Birgisson: Antwort auf den Brief von Helga

Magisch und unvergesslich: Als alter Mann antwortet der isländische Schafbauer Bjarni endlich auf den Brief der einzigen Frau, die er je geliebt hat.

Der Bauer Bjarni Gíslason lebt zufrieden im Einklang mit der Natur in einem Dorf in Island. Einzig seine kinderlose Ehe mit Unnur macht ihn unglücklich, und als er beim Schafabtrieb die lebensfrohe Helga kennenlernt, erlebt er ein ungeahntes Glück. Versteckt in Wollgrasmulden und Hütten vollzieht sich eine große, leidenschaftliche Liebe, die Grenzen zwischen Landschaften und Körpern verschwimmen – bis Helga Bjarni vor die Entscheidung stellt: Sie fordert ihn auf, mit ihr in Rejkjavík ein neues Leben zu beginnen. Doch Bjarni kann sein einfaches, naturnahes Dasein nicht aufgeben.

Birgissons Roman ist der herzzerreißende Liebesbrief eines Mannes, der Jahrzehnte später versucht zu erklären, warum er sich gegen eine Leidenschaft entschieden hat, die doch nie aufgehört hat.

 

Der Titel ist im Residenz Verlag erschienen:

Bergsveinn Birgisson

Antwort auf den Brief von Helga

20,00 Euro

ISBN: 978-3-7017-1755-2

Leseprobe

 

Harald Krassnitzer liest: „Rauhnächte“

 

Harald Krassnitzer erzählt über die Rauhnächte und liest die Geschichte „Der dreizehnte Perchtenläufer“ aus dem Buch „Rauhnächte – Wunderbares für eine besondere Zeit“.

Harald Krassnitzer (Hg.)
Rauhnächte
Wunderbares für eine besondere Zeit
Residenz Verlag
ISBN: 978-3-7017-1739-2
20,00 Euro

Andersen: Die schönsten Märchen

Klirrende Kälte, Eisblumen an den Fenstern, das Reich aus Eis: die Schneekönigin ist das wohl bekannteste Märchen vom Winter, welches Hans Christian Andersen geschrieben hat und uns den Winter so richtig nachempfinden lässt.

Hans Christian Andersen hat im Lauf seiner Schriftstellerkarriere 156 Märchen verfasst. Inspiriert von der Originalausgabe von 1911, beinhaltet dieser soeben erschienene Schmuckband, die sieben berühmtesten Kunstmärchen.

Watteweicher Schnee, mächtige Wälder, schaumgekrönte Wellen: Edmund Dulac hat Andersens Märchen-Zauber virtuos ins Bild gesetzt und verleiht den Erzählungen ein reizvolles Gesicht.

 

Ein Schmuckstück für jedes Bücherregal –

erschienen in der wbg Edition:

Hans Christian Andersen

Die schönsten Märchen

Illustriert von Edmund Dulac

40,00 Euro

ISBN: 978-3-534-27420-8

Blick ins Buch

 

 

Alcott: Little Women. Beth und ihre Schwestern

Louisa May Alcott gelang mit Little Women, der Geschichte von der Freundschaft der vier Schwestern March, ein Welterfolg. Alcott legte viel von sich selbst in Jo, die zweitälteste der vier Schwestern, und lässt auch sie von einer Karriere als Schriftstellerin träumen. Zwar ist das – wie so vieles andere – für eine Frau in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts nicht leicht, doch Jo, Meg, Beth und Amy gehen ihren Weg – gemeinsam und doch jede für sich.

Mit Pinsel und Stift ist die Künstlerin Kera Till ins Neuengland der 1860er Jahre eingetaucht und hat die unterschiedlichen Charaktere der vier Schwestern mit schwärmerischen Details, floralen Elementen und verträumten Mustern eingefangen.

 

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

Louisa May Alcott

Little Women

Beth und ihre Schwestern

36,00 Euro

ISBN: 978-3-15-011357-8

Leseprobe

Mary MacLane: ICH

»Letzten Endes bin ich eine ausdrücklich vernünftige Frau. Nur dass Vieles, worauf ich in meinem Inneren stoße, knirscht, unerklärlich ist und nicht zusammenpasst. Ich bin so verlassen, als hätte ich keinen menschlichen Platz auf dieser Erde. Meine Tage sind so still, als lebte nur ich auf der Welt.«

Mary MacLanes 1917 erschienenes letztes großes Werk „ICH“ ist eine sprachgewaltige, wie reife Antwort auf ihr fulminantes Debüt „Ich erwarte die Ankunft des Teufels“ (1902). Als 19-Jährige hatte sie sich danach gesehnt, ihre Heimatstadt zu verlassen, nun kehrt sie nach turbulenten Jahren an der Ostküste ins provinzielle Montana zurück und wendet sich wieder der Form des Tagebuchs zu. MacLane will nicht mehr die große weite Welt erobern, sondern sie verspottet deren Absurdität und Oberflächlichkeit. Wie in ihrem Debüt widmet sich die 36-Jährige dem eigenen Ich, das sie gerade deshalb virtuos zu feiern weiß, weil sie sich darüber keine Illusionen macht.

Ein Buch über die Herausforderung des Menschen, in der Einsamkeit »Ich« zu sagen und »Ich« zu sein.

 

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

Mary MacLane

ICH

Aufzeichnungen aus meinem Menschenleben

ISBN: 978-3-15-011319-6

20,00 Euro

Leseprobe

 

 

Herbstvorschauen 2021

Hier finden Sie die Herbstvorschauen 2021 unserer Verlage.

Wir wünschen viel Freude beim Entdecken der neuen Programme!

Ferdinandea

Alexander von Humboldt und Charles Earl of Grey, Sir Walter Scott und Johann Wolfgang von Goethe staunen nicht schlecht, als sie von Ferdinandea hören, dem kleinen Eiland, das im Juli 1831 südlich von Sizilien überraschend aus dem Mittelmeer auftaucht. Eine Sensation! Schon überschlagen sich die Ereignisse, und für die geheimnisvolle Insel werden hochtrabende Pläne geschmiedet. Doch kein Mensch rechnet mit der Eigenwilligkeit der „Dame ohne Mitleid“: So unerwartet ihr Erscheinen gewesen ist, so plötzlich versinkt die vulkanische Insel ein halbes Jahr später wieder in den Meeresfluten. Und lässt viele zerschlagene Hoffnungen und zerbrochene Träume zurück …

Der Titel erscheint am 8. März 2021 im Südverlag:

Armin Strohmeyr

Ferdinandea

Die Insel der verlorenen Träume

24,00 Euro

ISBN: 978-3-87800-142-3

Leseprobe

Astrid Lindgren

Astrid Lindgren, eine der bekanntesten KinderbuchautorInnen der Welt. Zeitlebens setzt sie sich für Toleranz und Gerechtigkeit ein, ihre Geschichten begeistern seit Generationen Groß und Klein.

So große Erfolge sie als Schriftstellerin feiert, so sehr ist ihr Leben von bitteren Erfahrungen geprägt: Nach einer glücklichen Kindheit wird Astrid mit 18 Jahren ungewollt schwanger und zieht nach Stockholm, bringt dort Jahre in großer Not zu. Zufällig kommt sie zum Schreiben, als sie für ihre Tochter die Geschichte von Pippi Langstrumpf erfindet. Die selbstbewusste, starke, kreative Pippi erobert schnell die Herzen ihrer jungen LeserInnen – wie später Michel aus Lönneberga oder Ronja Räubertochter. – Das facettenreiche Lebensbild einer beeindruckenden Frau, die uns noch heute viel zu sagen hat.

 

Der Titel erscheint am 8. März 2021 im Südverlag:

Maria Regina Kaiser

Astrid Lindgren

Helle Nächte, dunkler Wald

22,00 Euro

ISBN: 978-3-87800-136-2

Leseprobe