Wendt: Waren wir doch Teile voneinander

Die Beziehung zu einer Schwester gehört zu den intensivsten Bindungen im Leben – sie kann fundamentalen Halt, aber auch viel Zündstoff bieten.

So war für Simone de Beauvoir ihre Schwester Hélène Komplizin und Untertanin zugleich, und Liesl Karlstadt fand nach schwerer Krise nur mit Hilfe ihrer Schwester zurück in den Alltag. Sisi, die Kaiserin von Österreich, und ihre Schwester Néné verständigten sich auf Englisch, ihrer Schwesternsprache, die sonst niemand in ihrer Umgebung verstand, und dass die disziplinierte Queen Elizabeth und die rebellische Prinzessin Margaret nicht immer einer Meinung waren, ist nicht erst seit The Crown bekannt.

Über Schwestern weiß Gunna Wendt allerhand zu erzählen, sowohl Spannendes und Skandalöses als auch Bewegendes und Unterhaltsames. Mit stimmungsvollen Farbillustrationen von Hannah Kolling.

 

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

Gunna Wendt

»Waren wir doch Teile voneinander«.

Geschichten von berühmten Schwestern

20,00 Euro

ISBN: 978-3-15-011381-3

Blick ins Buch

Janosch: Morgen kommt der Weihnachtsbär

Eine warmherzige Geschichte rund um große und kleine Weihnachtswünsche:

Der Quasselkaspar will ein Weihnachtsengel werden, Kater Mikesch hat es mit drei Frauen und ihren Wünschen nicht leicht, und der Landstreicher Edelmann möchte das Fest in einer gemütlichen Gefängniszelle feiern. Der Weihnachtsbär bringt jedem, was er braucht, auch wenn er dafür Frau Holle mit einem kleinen Flirt zum Schneeschütteln bewegen muss.

Eine Geschichte in 24 Kapiteln, über die sich Erwachsene ebenso freuen wie ihre Kinder – sei es als Begleiter durch die Adventszeit oder zum Vorlesen am Heiligen Abend.

 

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

Janosch

Morgen kommt der Weihnachtsbär

6,00 Euro

ISBN: 978-3-15-014312-4

Leseprobe

 

Sutherland: In 80 Büchern um die Welt

 

Warum hielten die Menschen Jules Vernes‘ Reise um die Welt in 80 Tagen für eine wahre Geschichte? Wie entstand die Idee zu Mary Shelleys Frankenstein? Wann verfilmte Ang Lee Schiffbruch mit Tiger? Von der Odyssee zu Americanah, von Robinson Crusoe zu Tschick: Dieser prachtvoll ausgestattete Bildband ist eine
Bereicherung für Ihre Bibliothek und ein ideales Geschenk für Buchliebhaber und Reiselustige!

Nachdem Sie in »Wonderlands« fantastische Welten entdecken konnten, führt die Reise Sie dieses Mal hinaus in die weite Welt und hinein in Lieblingsbücher aus 8 Jahrhunderten. Gern gelesene Klassiker der Weltliteratur, berühmte Reiseerzählungen und moderne Bestseller lassen Sie fremde Kontinente erkunden und an den unglaublichsten Abenteuern teilnehmen. Ob als Outlaw, Flugpionier, Taucher, Romantiker, Walfänger oder Prinzessin: Dieser Streifzug durch die Abenteuerliteratur lässt Sie tief in Bücherwelten eintauchen !

 

Der Titel erscheint am 12.09.2022 bei wbg Theiss:

In 80 Büchern um die Welt

Abenteuerliche Reisen von Marco Polo, Anna Seghers, Paulo Coelho, Wolfgang Herrndorf u.v.a.

29,00 Euro

ISBN: 978-3-8062-4429-8

Leseprobe

3sat Kulturzeit Buchtipp 22.09.2022

Thomas: Ein Fenster am East River

Lange verschollen und nun wiederentdeckt: ein Roman aus dem New Yorker Exil in erweiterter deutscher Erstausgabe.

New York, 1943/44: Die junge Tschechin Anna Martinek, aus einer angesehenen mährischen Familie stammend, arbeitet als Telefonistin in einer Reklamefirma. Anonymität und Vielvölkergemisch, Glanz und Elend, Kampf ums Dasein und unbeschwerte Heiterkeit: Die Stadt am East River mit der eindrucksvollen Skyline zeigt Anna all ihre Gesichter, mutet ihr auch nicht wenig zu. Doch zunehmend fasst die junge Frau Fuß, findet Freunde, verliebt sich in den Arzt Tom Sörensen, heiratet ihn gar. Durch Zufall trifft Anna den Geigenvirtuosen Jürgen Niederode wieder, der ihr einst bei der Flucht aus Deutschland half, mit dem sie eine Liaison hatte und der nun auf Konzertreise ist. Erneut verfällt sie seinem Charme. Unterdessen wird Annas Mann zur Army eingezogen, der D-Day steht vor der Tür.

Mit dem Antikriegsroman „Die Katrin wird Soldat“ wurde Adrienne Thomas 1930 weltberühmt und avancierte zum „weiblichen Erich Maria Remarque“. Unter dem nationalsozialistischen Regime werden ihre Bücher 1933 verboten und verbrannt. Sie emigriert, erst in die Schweiz, dann nach Wien. Verfolgung und Flucht setzen sich fort. Nach Internierung in einem Lager und erneuter Flucht kann sie in die USA entkommen.

 

Der Titel erscheint am 05.09.2022 im Südverlag:

Adrienne Thomas

Armin Strohmeyr (Hg.),

Ein Fenster am East River

Roman aus dem New Yorker Exil

24,00 Euro

ISBN 978-3-87800-162-1

Leseprobe

Kaiser: Enid Blyton

„Die Urteile irgendwelcher Menschen über zwölf Jahre interessieren mich nicht“,

bemerkte Enid Blyton (1897-1968), die mit spannenden Geschichten Generationen von Kindern zum Lesen motiviert.

Als eine der international erfolgreichsten Schriftstellerinnen weiß die Britin genau, wovon Kinder träumen, und bietet ihnen in ihren Büchern attraktive Fluchtwelten, kurzweiliges Lesefutter: Begeistert verschlingen Mädchen und Jungen seit Jahrzehnten die Abenteuer der „Fünf Freunde“ oder der „Schwarzen Sieben“. Und doch polarisiert Enid Blyton, denn so mancher Erwachsene stempelt ihr Werk als trivial ab, kritisiert Sprache und Moral ihrer Texte. Bis heute umgibt die Autorin Geheimnisvolles. Nahezu jeder kennt ihren Namen, hat etwas von ihr gelesen. Verstanden wird Enid Blyton aber von den wenigsten

Im Südverlag erscheint nun die erste deutschsprachige Romanbiografie über die britische Erfolgsautorin. Maria Regina Kaiser liefert eine empathisch-respektvolle Hommage an eine Autorin, die mit ihrem Werk Millionen von Kinderherzen erobert und ganze Bibliotheken füllt. Das Buch ist mit einem klugen Nachwort und einem ausführlichen Anhang versehen.

 

Der Titel erscheint am 05.09.2022 im Südverlag:

Maria Regina Kaiser

Enid Blyton. Geheimnis hinter grünen Hecken

22,00 Euro

ISBN 978-3-87800-159-1

Leseprobe

Michaelsen: Mitten im Leben

777 Fragen als Geschenk für Sie selbst und alle, die Ihnen wichtig sind – tiefgründig und hochkomisch:

  • Erkennt man einen Menschen nicht so sehr an dem, was er sagt, sondern an der Atmosphäre,
    die durch seine Gegenwart erzeugt wird?
  • Sind Sie sicher, dass Sie Ihre Kindern nicht nur lieben, sondern auch mögen?
  • Was zeichnet Menschen aus, in deren Gesellschaft Sie sich selbst unsympathisch sind?

Warten Sie schon lange darauf, dass Ihnen endlich einmal jemand die erlösenden Fragen stellt, die Sie erkennen lassen, was Sie im Innersten ausmacht? Die Sie begreifen lassen, warum niemand so über Sie denkt wie Sie über sich?

Sven Michaelsen ist einer der begnadesten Interviewer Deutschlands. Seit 2007 interviewt er für das
„Süddeutsche Zeitung Magazin“ Leitfiguren und Idole unserer Zeit. Mit diesem Buch schickt er Sie auf eine ebenso lehrreiche wie amüsante Erkundungstour durch Hirn, Herz und Unterleib. Am Ende sehen Sie sich und Ihr Leben mit neuen, klügeren Augen.

 

Der Titel erscheint am 16. August 2022 im Residenz Verlag:

Sven Michaelsen

Mitten im Leben – wo mag das sein?

Eine Selbsterkundung in 777 Fragen

18,00 Euro

ISBN: 978-3-7017-3567-9

 Welt online 14.08.2022

Fagerholm: Wer hat Bambi getötet

Ein furioser Roman voll von Punk, Zorn und bissigem Witz: Atemlos folgen wir einer Reise durch die Abgründe der Vorstadtidylle von Helsinki.

Seit jener Party der vielversprechenden Jeunesse dorée ist nichts mehr, wie es war in dem eleganten Villenviertel bei Helsinki: Familien zerbrechen, Karrieren enden, und ein düsteres Schweigen liegt über der einst so heiteren Idylle am See. Unerbittlich legt Fagerholm frei, was sich in dieser Nacht ereignet hat: Der charmante Gastgeber Nathan, Gusten und deren zwei Freunde haben das Mädchen Sascha im Keller eingeschlossen, sie stundenlang gequält und vergewaltigt. Und auch wenn Schweigegeld bezahlt und Geständnisse abgelegt werden, kann nichts mehr heil werden, weil es keine Sprache gibt für das, was geschehen ist. Das muss auch Gusten erfahren, als er nach Jahren auf der Suche nach seiner großen Jugendliebe Emmy zurückkehrt …

 

Der Titel erscheint am 13.09.2022 im Residenz Verlag:

Monika Fagerholm

Antje Rávik Strubel (Übersetzung)

Wer hat Bambi getötet?

25,00 Euro

ISBN: 978-3-7017-1759-0

Die ZEIT „Was wir lesen“ 29.07.2022

Deutschlandfunk Büchermarkt 28.09.2022

Platz 1 SWR Bestenliste im Dezember 2022

 

Janosch: Ich liebe eine Tigerente

Janosch weiß, dass es bei den großen Fragen des Lebens meist nur auf die Betrachtungsweise ankommt.

Auch in der Liebe ist das nicht anders: Der kleine Tiger liebt seine Tigerente, doch Günter Kastenfrosch hat sich ebenfalls in sie verguckt und entführt sie kurzerhand. In der neuen Zweisamkeit läuft allerdings nicht alles wie erhofft.

Eine ungewöhnliche Liebe, die der Psychoanalytiker Wolfgang Schmidbauer, Deutschlands bekanntester Paartherapeut, in einem Nachwort genauer unter die Lupe nimmt. Janosch hat einen „lebenswichtigen Ratgeber“ verfasst, hilfreich bei allen Höhen und Tiefen, die eine Beziehungskiste so mit sich bringt!

 

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

Janosch

Ich liebe eine Tigerente

Kleiner Beziehungsberater

6,00 Euro

ISBN: 978-3-15-014320-9

Blick ins Buch

Spiegel Online 27.07.2022

Fitzgerald: Der große Gatsby

F. Scott Fitzgeralds Meisterwerk ist eine der großen tragischen Liebesgeschichten der Weltliteratur, zugleich aber auch ein Abgesang auf den amerikanischen Traum in all seinem Überschwang und Hedonismus, seiner Dekadenz und Leidenschaft. Jay Gatsby, durch dubiose Geschäfte zum Millionär geworden, gibt in seiner Villa auf Long Island glanzvolle Partys für die New Yorker Gesellschaft. Er selber aber träumt davon, die Vergangenheit wiederzubeleben und seine große Liebe Daisy Buchanan zurückzugewinnen.

Die Schmuckausgabe mit den Illustrationen des Künstlers Adam Simpson spiegelt den goldenen Glanz der Roaring Twenties wider und erweckt Fitzgeralds zum Kult gewordenes Porträt des Jazz-Age zu neuem Leben.

 

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

F. Scott Fitzgerald

Der große Gatsby

Illustriert von Adam Simpson

Übers. von Hans-Christian Oeser

28,00 Euro

ISBN: 978-3-15-011430-8

Blick ins Buch

Straus-Ernst: Zauberkreis Paris

Sie ist Künstlermuse, leidenschaftliche Autorin und die geschiedene Frau des Malers Max Ernst: Luise Straus-Ernst.  Im Jahr 1934 erhält sie von der deutschsprachigen Emigrantenzeitung „Pariser Tageblatt“ den Auftrag zu einem Exilroman: „Zauberkreis Paris“.

Temporeich erzählt dieser autobiografisch grundierte Roman das Schicksal eines Paares, das unter dem Druck der NS-Verhältnisse auseinandergerissen wird. Während Peter ins Exil nach Paris geht, sich dort in die geheimnisvolle Russin Borja verliebt und müßiggängerisch in den Tag hinein lebt, versucht Ulla, sich trotz aller Restriktionen in ihrer Heimat durchzuschlagen. Als sie nach ein paar Monaten ihrem Freund in die französische Metropole folgt, muss sie feststellen, dass er inzwischen ein Verhältnis mit Borja eingegangen und ihre Liebe zerbrochen ist.

Anstatt zu resignieren, stellt sich Ulla den Widrigkeiten der Fremde: Das Exil wird für sie zu einer harten Schule, ihr Kampf um Existenzsicherung, um Anerkennung zu einem Prozess der Emanzipation und des wachsenden Selbstvertrauens. Am Ende gerät Peter in einen tödlichen Strudel krimineller Machenschaften, während es Ulla in der Auseinandersetzung mit den Herausforderungen des Exils gelingt, sich neu zu (er)finden.

Ein einzigartiges Plädoyer gegen den Ungeist und die Mutlosigkeit, zugleich für den Glauben an die Zukunft.

 

Der Titel erscheint am 07.03.2022 im Südverlag:

Luise Straus-Ernst

Zauberkreis Paris

Roman aus dem Exil

Herausgegeben und mit einem Nachwort versehen von Armin Strohmeyr

20,00 Euro

ISBN: 978-3-87800-157-7