Die Täuschung

Haben Katholiken die Kirche, die sie verdienen? Norbert Lüdecke kritisiert die Hierarchie der katholischen Kirche, die dringend benötige Reformen blockiert statt befördert. Sein Buch „Die Täuschung“ ist ein Aufruf an alle Katholiken, aktiv zu werden für eine Kirche, die wieder Zukunft hat.

Der vielgerühmte Synodale Weg hat Hoffnungen auf einen Wandel der katholischen Kirche geweckt. Dabei ist er nicht anderes als eine große (Selbst-) Täuschung der katholischen Laien. Um innerkirchlichen Druck aus dem Kessel zu nehmen, wird Beteiligung suggestiert – Laien dürfen mitreden, aber wie immer nicht entscheiden.

 

Der Titel erscheint am 28.07.2021 bei wbg Theiss:

Norbert Lüdecke

Die Täuschung

Haben Katholiken die Kirche, die sie verdienen?

20,00 Euro

ISBN: 978-3-8062-4353-6

 

2. Kölner Bücherfest

2020 fand das Kölner Bücherfest erstmals trotz Corona-bedingter Gesamt-Situation in den Hallen der Michael Horbach Stiftung statt und die Besucher waren begeistert!

Auch in diesem Jahr lädt das Kölner Bücherfest wieder ein – um den Menschen die breite Begegnung mit dem Buch, der Literatur, Kunst und Aktion vor Ort zu ermöglichen – es soll Anregung, Informationen und Verkauf verfügbar machen und analog erlebbar sein! Wir wünschen uns viele neue Besucher, die durch Wetterlage und fortgeschrittene Impf- und Teststrategien interessiert und sorglos teilnehmen können!

 

Termin: 22.08.2021

11 – 19 Uhr

Ort: Kunsträume der Michael Horbach Stiftung, Wormser Str. 23, 50677 Köln

Eintritt frei!

 

Programm (wird fortlaufend aktualisiert):

  • Literarische Buchhandlungen aus Köln zeigen spannende Ausschnitte aus ihren Sortimenten und Programmen: Agnes Buchhandlung, Buchhandlung Baudach, Buchhandlung Bittner, Buchhandlung Blücherstraße, Der andere Buchladen (Ubierring), Buchhandlung Falderstraße, Buchhandlung Goltsteinstrasse, Buchhandlung Kaiser, Klinski. Buchhandlung in Braunsfeld, Cafe Lehmitz Photobooks
  • Der Kunstsalon Köln präsentiert das Festival „Literatur in den Häusern der Stadt“
  • „Machwerke. Beispiele der Buchgestalt“ präsentiert durch Michael Schikowski
  • Lesung Markus Gabriel und Gert Scobel :  „Zwischen Gut und Böse“, Edition Körber
  • Lesung Gerd Köster und Christoph Gottwald 
  • Lesung Christine Westermann: „Manchmal ist es federleicht“ und „Da geht noch was“, Kiepenheuer & Witsch
  • Lesung Ingeborg Gleichau: „Hannah Ahrendt und Karl Jaspers, Böhlau Verlag
  • Lesung Christoph Wortberg: „TRAUMA – Kein Entkommen“, dtv
  • Lesung Hansjörg Nessensohn: „Mut.Machen.Liebe.“, Ueberreuter
  • Der Eichborn Verlag präsentiert sein Programm
  • Buch- Papierkünstlerin Ursula Traschütz

Übersicht Lesungen

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der zu dem Zeitpunkt gültigen Corona- Schutzverordnung statt.

Zwischen Gut und Böse

Ein gutes Leben, das Richtige tun: Wie kann das gelingen? Gert Scobel und Markus Gabriel entwerfen eine neue Ethik, auf die wir – als Einzelne, als Gesellschaft und als Staat – unser Handeln auch in Krisenzeiten aufbauen können.

Zwischen Gut und Böse gibt es unzählige Möglichkeiten. Entsprechend weit spannen Markus Gabriel und Gert Scobel ihre Gedanken: Anknüpfend an Traditionen der guten Lebenspraxis und an abendländische und asiatische Denkwege gehen die beiden Philosophen der Frage nach, wie wir in einer komplexen Welt mit begrenzter Erkenntnis gute Entscheidungen treffen können. Wie finden wir heraus, was wir aus moralischen Gründen tun bzw. unterlassen sollen?

Im Dialog entwickeln Gabriel und Scobel das Prinzip der »radikalen Mitte«, in der sich unser Wissen, Denken, Fühlen, unsere Werte und Erfahrungen in einer Entscheidung und zugleich im Handeln verdichten. Werden wir uns dieser Mitte bewusst und kultivieren sie, erkennen wir in ihr die Wirklichkeit, in der wir nun einmal leben.

Und diese klare Erkenntnis brauchen wir, um den Herausforderungen unserer Zeit mit geübter Urteilskraft zu begegnen und die Zukunft zu gestalten, betonen die beiden Philosophen. Vor uns liegt ein gewaltiger Raum der Möglichkeiten. Und in dem ist, davon sind Markus Gabriel und Gert Scobel überzeugt, das Gute immer eine reale Option.

 

Der Titel ist in der Edition Körber erschienen:

Markus Gabriel, Gert Scobel

Zwischen Gut und Böse
Philosophie der radikalen Mitte

22,00 Euro

ISBN: 978-3-89684-287-9

 

 

»Denken ist heute überhaupt nicht mehr Mode«

Im Mai 1940 beginnt Anna Haag, 52 Jahre alt und Journalistin, ein schonungslos offenes und regimekritisches Tagebuch zu führen, das sie über Jahre im Kohlenkeller versteckt. Sie hört ihren Mitmenschen genau zu – in der Straßenbahn, bei Behördengängen oder in Geschäften. In pointierten Skizzen hält sie fest, was ganz gewöhnliche Deutsche schon während des Zweiten Weltkriegs über die Judenvernichtung und die Verbrechen des NS-Regimes wussten. Sie erzählt mit Ironie und Klarheit von Hamsterfahrten im Stuttgarter Umland, von verbotenen Treffen zum BBC-Hören oder von Wortgefechten mit ihrem Lieblingsgegner, dem regimetreuen Apotheker.
Das geheime Tagebuch der Pazifistin und späteren Politikerin erscheint hier zum ersten Mal komplett. In Haags Aufzeichnungen werden der normale Alltag während des Zweiten Weltkriegs und das Spannungsverhältnis zwischen faschistischer Öffentlichkeit und privaten Befindlichkeiten der Menschen greifbar.

Der Titel ist im Reclam Verlag erschienen:

Anna Haag

»Denken ist heute überhaupt nicht mehr Mode«

Tagebuch 1940–1945

35,00 Euro

ISBN: 978-3-15-011313-4

Leseprobe

Platz 16 Spiegel Bestseller-Liste HC Sachbuch (Nr.17/2021)

Spiegel Online 3.05.2021

Der verkaufte Feminismus

Autonomie, Freiheit und Selbstbestimmung: Der Konsumkapitalismus hat schon früh erkannt, dass die Anliegen der Frauenbewegung für ihn nützlich sind. Der markttaugliche Feminismus verlagert die Arbeit: weg von politischen Forderungen für alle, hin zur Arbeit an und für sich selbst. Welche Gefahren birgt diese Individualisierung, befeuert durch Social Media, für den Diskurs über Gleichberechtigung? Beate Hausbichler zeigt auf, wo überall Feminismus in dicken Lettern draufsteht, obwohl nur Selbstoptimierung, Selbstdarstellung und letztlich Konsum drinstecken, und welches Risiko das für eine politische Bewegung bedeutet.

 

Der Titel ist im Residenz Verlag erschienen:

 

Beate Hausbichler 

Der verkaufte Feminismus

Wie aus einer politischen Bewegung ein profitables Label wurde

22,00 Euro

ISBN: 978-3-7017-3526-6

Leseprobe

Die Welt neu beginnen

Die letzten 25 Jahre des 18. Jahrhunderts veränderten die Welt. Ein völlig neues Menschenbild entstand – frei und gleich sollte der Mensch plötzlich sein! Diese Idee ging mit Umwälzungen in Politik und Gesellschaft, Wissenschaften und Künsten einher. Es bildeten sich Fundamente und Werte, wie sie – trotz aller Gefahren – bis in unsere Gegenwart Bestand haben.
Helge Hesse erzählt von diesem Aufbruch und seinen Folgen. In einer mitreißenden Tour d’Horizon spürt er den Zielen und Hoffnungen von großen Figuren der Geschichte und ihrer Zeit nach. Wer ihm folgt, erlebt Goethe und Franklin, Washington, Marie Antoinette, Lichtenberg und viele andere aus nächster Nähe. Und begreift, wie das entstand, was wir gemeinhin »westliches Abendland« nennen.
Hesses Buch zoomt auf die unscheinbaren Momente der Weltgeschichte und die sich immer wieder auf verblüffende Weise durchkreuzenden Schicksale ihrer Protagonisten. So wird klar: Historische Einschnitte und Aufbrüche können jederzeit stattfinden – auch heute.

 

Der Titel erscheint am 10. März 2021 im Reclam Verlag:

Helge Hesse

Die Welt neu beginnen

25,00 Euro

ISBN: 978-3-15-011280-9

Leseprobe

 

Der Machtmenschliche: Armin Laschet

Wer ist Armin Laschet wirklich? Wie ist seine Karriere gegen viele Wahrscheinlichkeiten möglich? Und wo könnte der Weg noch hinführen?

Er galt als zu weich, zu liberal, zu rheinisch. Er musste Niederlagen in Serie einstecken. In einem Politikbetrieb, der zunehmend von Personalisierung, Polarisierung und perfekt zur Schau gestellter Amtsautorität geprägt ist, wird ein Laschet leicht übersehen. Selbst in der eigenen Partei wurde der CDU-Mann aus Aachen eher belächelt.

Doch heute regiert er Deutschlands bevölkerungsreichstes Bundesland Nordrhein-Westfalen, führt den größten CDU-Landesverband und gehört zu den einflussreichsten Stimmen in Berlin. Laschet war ein früher Wegbereiter schwarz-grüner Annäherungen und Deutschlands erster Integrationsminister. Er fühlt sich dem europapolitischen Erbe Helmut Kohls verpflichtet und hält das Bewusstsein für die christlichen Wurzeln der „C“-Parteien wach.

Die Journalisten Tobias Blasius und Moritz Küpper haben Laschet über Jahre begleitet. Sie beschreiben Weg, Wesen und Werte eines Politikers, der sich üblichen Bewertungsmustern zu entziehen scheint.

 

Der Titel ist im Klartext Verlag erschienen:

 

Tobias Blasius & Moritz Küpper

Der Machtmenschliche

Armin Laschet. Die Biografie

25,00 Euro

ISBN: 978-3-8375-2335-5

 

Süddeutsche 27.09.2020

 

 

Wach denken

In unsicheren Zeiten wächst die Sehnsucht nach Einfachheit und Entweder-oder-Denken. Das ist verständlich, aber nicht zeitgemäß, argumentiert die Philosophin Rebekka Reinhard. Unsere Vernunft wach zu machen und offen zu sein für das Vieldeutige und Widersprüchliche, weitet unseren Blick für andere Möglichkeiten – und für Reichtum und Schönheit einer vielfältigen Welt.

Die binäre Logik des Computers ist allzu verführerisch: Null und Eins – mehr brauchen die Algorithmen nicht, um fast allwissend zu wirken. Und wir versuchen, die Effizienz unserer Schöpfung zu imitieren: Ja oder Nein, Schwarz oder Weiß – Entscheidungen können so einfach sein. Die Macht dieser Logik ist groß, aber sie geht an der Wirklichkeit vorbei, wie Reinhard zeigt. Wenn wir weiter nur in Gegensätzen wie Problem oder Lösung, Erfolg oder Scheitern, Echt oder Fake und Mann oder Frau denken, können wir der fortschreitenden Verblödung unserer Vernunft zusehen, provoziert die Philosophin.

Das »wache Denken« ist Reinhards Alternative: Es entspricht der Uneindeutigkeit der Welt. Es begegnet der Vereinfachung mit einer Lust am Spiel, am Experiment, am Wagemut. Wer wach denkt, schaut frei, kreativ und vorurteilslos auf die Welt. Und das brauchen wir heute dringend, um zu neuem Wissen zu finden, zu einer intelligenten Verbindung von Verstand und Emotion, von Hirn und Herz.

 

Der Titel ist in der Edition Körber erschienen:

Rebekka Reinhard

Wach denken

Für einen zeitgemäßen Vernunftgebrauch

20,00 Euro

ISBN: 978-3-89684-282-4

 

Leseprobe

Orientiert an den einzelnen Kapiteln des Buches hat Rebekka Reinhard eine Playlist zusammengestellt, die im Spotify-Account der Körber-Stiftung zu finden ist.

Deutschlandfunk Lesart 30.12.2020

WDR 3 18.01.2021

 

Sachbuch Live: Der praktische Papa-Ratgeber

In seinem Ratgeber beantwortet Michael Schöttler, Gründer von papa.de, die wichtigsten Fragen, die sich in den ersten Lebensjahren des Kindes stellen: vom Crash-Kurs zu den wesentlichen Entwicklungsschritten über die besten Lösungen typischer Alltagssituationen bis hin zu tollen Ideen für gemeinsame Aktivitäten.

 

Der Titel ist im humboldt Verlag erschienen:

Michael Schöttler

Der praktische Papa-Ratgber

Liebevoll begleiten, entspannt erziehen. Die besten Tipps für die Jahre 1-6

19,99 Euro

ISBN: 978-3-8426-1600-4

Sachbuch Live: Rolling Stones für Klugscheißer

Um keine Band ranken sich mehr Mythen, Legenden, Halb- und Unwahrheiten. Die Geschichte der Rolling Stones bietet Dramen, Komödien, Unglaubliches und Verrücktes bis zum Abwinken – Sex & Drugs & Rock’n’Roll! Hier wurden populäre Irrtümer, Fakten und Wissenswertes für Fans zusammengetragen.

 

Der Titel ist Klartext Verlag erschienen:

Ernst Hofacker

Rolling Stones für Klugscheißer

Populäre Irrtümer und andere Wahrheiten

14,95 Euro

ISBN: 978-3-8375-2238-9