Zum 250. Geburtstag des Dichters Friedrich Hölderlin

 

Wir feiern Hölderlin! Am 20. März 2020 jährt sich Friedrich Hölderlins Geburtstag zum 250. Mal.

Friedrich Hölderlin war das Kind einer gewaltigen Zeitenwende. Schon als 20-Jähriger setzte er auf das „Geschlecht der kommenden Jahrhunderte“, also auch auf uns, seine fernsten Nachgeborenen. Doch können wir ihn überhaupt noch verstehen: die hochkomplexe Sprache seiner Gedichte, Dramen und Aufsätze? Dies wird in Kurt Oesterles Buch Wir & Hölderlin“ aus dem Klöpfer, Narr Verlag ergründet.

Hölderlins Reise nach Bordeaux im Winter 1801/1802 stellt bis heute ein großes Rätsel dar. Sicher ist nur: Sie wurde zum entscheidenden Wendepunkt im Leben und Schreiben des Dichters. Thomas Knubben ist buchstäblich Hölderlins Winterreise nach Bordeaux im Jahr 1801 nachgegangen – zu Fuß, nachzulesen in „Hölderlin. Eine Winterreise“. Diese Wanderung kann man momentan als SWR-Hörspiel nacherleben – und damit auch Hölderlin selbst näher kommen.

Hegel, Hölderlin, Schelling – diese drei teilten sich vom Herbst 1790 bis in den Sommer 1793 ein Zimmer im Tübinger Stift, eine Art Philosophen- und Theologen-WG. Dem Aufstieg, dem Abstieg, dem Scheitern dieser besonderen Männerfreundschaft nähert sich Erich Witschke mit großer Einfühlsamkeit und großem Wissen in seinem Buch „Hegel, Hölderlin, Schelling“.

Alle Titel sind im Klöpfer, Narr Verlag erschienen!

Die fotografische Inszenierung des Verbrechens

Zum 75. Jahrestag der Befreiung Auschwitz-Birkenau legen die drei Historiker Tal Bruttmann, Stefan Hördler und Christoph Kreutzmüller mit ihrem Bildband Die fotografische Inszenierung des Verbrechens erstmals eine umfangreiche Analyse des Lili-Jacob-Albums vor.

Neben Zeitzeugen-Berichten Überlebender, Akten und Dokumenten sind es diese Schwarz-Weiß-Fotografien des Auschwitz-Albums, die sich in unser ikonographisches Gedächtnis eingebrannt haben. Die SS-Fotografen Bernhard Walter und Ernst Hofmann haben die Abläufe im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau Ankunft an der Rampe, Weiterleitung der Deportierten, Massenraub ihrer letzten Habe dokumentiert.

Die Autoren setzten in langjährigen Forschungen und arbeitsintensiver Puzzlearbeit die ursprüngliche Reihenfolge der Fotografien zusammen. In ihren Bildanalysen erlangten sie neue bahnbrechende Erkenntnisse über Personen und Vorgänge, die sie ausführlich darlegen. Zudem klären sie lückenlos die Überlieferungsgeschichte und erläutern, was auf den Bildern en detail zu sehen ist.

 

Tal Bruttmann, Stefan Hördler, Christoph Kreutzmüller

Die fotografische Inszenierung des Verbrechens

Ein Album aus Auschwitz

wbg Academic

60,00 Euro

ISBN: 978-3-534-27142-9

 

Markus Lanz 28.01.2020

Spiegel Online 26.01.2020

welt.de 19.12.2019

Kommune der Faschisten

Dies ist eine aberwitzige, eine absurde Geschichte. Wenn sie nicht wahr wäre, würde man sie den Kinoträumen eines Werner Herzog entsprungen glauben. Es ist die Geschichte der Marionettenrepublik von Fiume, die einen Winter, einen Sommer und einen Winter lang (von September 1919 bis Dezember 1920) ein bizarres, ein aus der Zeit gefallenes Fest in Fiume, dem altehrwürdigen Rijeka, feierte.

Unter der Führung des Exzentrikers, Dichters und Kriegshelden Gabriele D’Annunzio besetzen 2500 Freischärler eine kleine, kroatische Küstenstadt und errichten auf den Trümmern des Habsburgerreichs die Republik von Fiume. Hier führen sie ein bizarres Spektakel antagonistischer Elemente auf: Militärparaden, Fackelzüge und Kriegsverherrlichung, vereint mit einem nicht abreißenden Happening von freier Liebe, Drogen und FKK. Die Republik von Fiume bildet den Auftakt zu einem Jahrhundert der Gewalt. Sie wird zum ästhetischen Laboratorium des Faschismus und zu einem frühen Ort der »counter culture« von 1968.

In Die Kommune der Faschisten beschreibt Kersten Knipp, wie sich all diese widersprüchlichen Aspekte zu einem gefährlichen, massenpsychotischen Populismus verbinden, und zeigt auf, wie sich an dieser erstaunlichen Episode der Beginn der Wege und Irrwege des 20. Jahrhunderts abzeichnet.

 

Der Titel ist im wbg Theiss Verlag erschienen:

 

Kersten Knipp

Die Kommune der Faschisten

Gabriele D’Annunzio, die Republik von Fiume und die Extreme des 20. Jahrhunderts

25,00 Euro

ISBN: 978-3-8062-3914-0

 

Spiegel Online Einestages 11.09.2019

Die Welt 12.09.2019

3sat Kultur 11.09.2019

Welt-Alzheimertag am 21.09.2019

Seit 1994 finden am 21. September zum Welt-Alzheimertag viele Aktionen statt, um auf die Situation der Alzheimer-Erkrankten und ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen.

Die Bücher aus den forum Verlagen Ernst Reinhardt, facultasMeyer & Meyer und SingLiesel bieten sowohl eine vielfältige Auswahl an Beschäftigungsmaterial für Demenzkranke als auch Praxistipps und Sachinformationen für pflegende Angehörige und Pflegepersonal. Mit sofort umsetzbaren Tipps und vielen wertvollen Informationen, helfen diese Bücher, eine Brücke in die Welt der Demenzkranken zu bauen.

Auf unserem Flyer haben wir Ihnen eine Auswahl unserer Bücher zum Welt-Alzheimertag zusammengestellt:

Flyer Weltalzheimertag 2019

Sollten Sie Interesse an weiteren Titeln oder einer Sortimentsübersicht „Alter-Senioren-Demenz“ haben, wenden Sie sich bitte an das forum Team!

Humboldt: Botanik in Bewegung

 

Alexander von Humboldt versetzte die Botanik in einem doppelten Sinn «in Bewegung»: Er erforschte Pflanzen auf seinen Expeditionen, im «Feld», in freier Natur. Und er dynamisierte das System der Naturgeschichte nach Carl von Linné, indem er nicht mehr nur einzelne Arten klassifizierte, sondern ihrer Verteilung über die Erde folgte und sie im Kontext ihrer Umwelt betrachtete. Er machte die Pflanzenwissenschaft auch zu einer Migrationskunde und – avant la lettre – zur Ökologie.

Botanik in Bewegung aus dem Haupt Verlag erzählt Humboldts Leben als Botaniker in vier Kapiteln: «Träumen», «Beobachten», «Auswerten» und «Nachwirken». Der Leser verfolgt seine wichtigsten Stationen inmitten einheimischer und exotischer Pflanzen: von Berlin und Paris nach Teneriffa, Havanna und Quito, St. Petersburg und Sibirien. Dieses reich bebilderte Buch liefert aber nicht nur eine Erzählung von Alexander von Humboldts botanischem Schaffen, sondern es setzt dieses auch ins Verhältnis zur modernen Pflanzenwissenschaft.

Bibliophil ausgestattet, vielseitig verwendbar und wunderbar geeignet als Geschenk: die Postkarten-Serie Alexander von Humboldt und die Botanik ist eine Bilderreise in 40 Motiven. Sie führt durch Humboldts Leben von seinen lichtlosen Funden im Bergbau über den kolossalen Drachenbaum von Oratava bis zu den farbenfrohen Gewächsen der Neuen Welt.

 

Beide Titel sind im Haupt Verlag erschienen:

Oliver Lubrich/ Adrian Möhl

Botanik in Bewegung

Alexander von Humboldt und die Wissenschaft der Pflanzen

34,00 Euro

ISBN: 978-3-258-08107-6

Leseprobe

Deutschlandfunk am 13.09.2019

spektrum.de am 28.09.2019

 

 

Alexander von Humboldt und die Botanik – Das Postkartenbuch

19,90 Euro

ISBN: 978-3-258-08109-0

Leseprobe

Humboldt: Das zeichnerische Werk

Alexander von Humboldt zeichnete als Botaniker, Zoologe und Anatom Pflanzen, Tiere und Körperdetails. Als Geograph und Kartograph erfasste er die Konturen von Gebirgen, Flüssen und Kontinenten. Er entwarf Karten vom Orinoco, von Kuba und von Zentral-Asien. Als Reisender skizzierte er Menschen, Gebäude und Landschaften und mit seinen Diagrammen, Isolinien und Gebirgsprofilen war er ein Pionier der Infographik.

Der Bildband Das zeichnerische Werk beinhaltet 260 neu entdeckte und bisher unveröffentlichte Zeichnungen von Menschen, Tieren und Pflanzen. Sie geben Einblicke in Humboldts Zeichenwerkstatt und in die graphische Dimension seiner Wissenschaft.

 

Der Titel ist in der wbg edition erschienen:

 

Alexander von Humboldt

Das zeichnerische Werk

Einführungspreis: 100,00 Euro

(ab 1.02.20: 150,00 Euro)

ISBN: 978-3-534-27047-7

 

Leseprobe

welt.de am 30.07.2019

Das Leben unserer Wölfe

Der 30. April steht ganz im Zeichen des Wolfes, denn wie jedes Jahr ruft der NABU den Tag des Wolfes aus.

Die Rückkehr des Wolfes in unsere Kulturlandschaft ist für den Naturschutz ein Erfolg. Viele Jahre galt er als Feind des Menschen und wurde intensiv gejagt. Nun ist er auf eigenen Pfoten zurückgekehrt – wie aber leben die Wölfe bei uns?

Heiko Anders ist einer der renommiertesten Wolf-Fotografen. Sein Buch „Das Leben unserer Wölfe“ aus dem Haupt Verlag, welches in Zusammenarbeit mit dem NABU entstand, beinhaltet beeindruckende Aufnahmen aus acht Wolfsrevieren Deutschlands. Anhand seiner Fotografien zeigt er das Leben der Wölfe und nimmt uns u.a. mit in die Kinderstuben und Wohnzimmer der Wölfe. Durch seine persönlichen Erlebnisse und Begegnungen zieht er uns in den Bann der faszinierenden Tiere. Doch auch für Konfliktfelder ist Platz in diesem umfangreichen, vielseitigen Buch.

 

Anders, Heiko / NABU, (Hrsg.)

Das Leben unserer Wölfe

Beobachtungen aus heimischen Wolfsrevieren

29,90 Euro

ISBN: 978-3-258-08108-3

 

Domradio 25.04.2019

Rbb Kulturradio 18.04.2019

Manfred Deix: 70.Geburtstag

 

Manfred Deix war ein Ausnahmekünstler! Ein Allround-Genie: Seine Zeichnungen sind meisterhaft, seine Gedichte ein Genuss und seine Musik macht Freude. Er war ein scharfer Beobachter des Zeitgeschehens und gehörte zu den bekanntesten Karikaturisten und Zeichnern Österreichs.

Am 22. Februar 2019 wäre Manfred Deix 70 Jahre alt geworden. „Forever Deix“ aus dem Ueberreuter Sachbuchverlag versammelt die großartigsten Zeichnungen und Bilder und auch größtenteils unbekannte Schätze, zum Beispiel seine Comicstrips und ersten Bildgeschichten sowie viele Fotos aus dem privaten Archiv von Marietta Deix.

 

Forever Deix

Der Jubelband

49,95 Euro

ISBN: 978-3-8000-7717-5

 

Weitere Bände von Manfred Deix aus dem Ueberreuter Sachbuchverlag finden Sie hier.

Weltalzheimertag am 21.09.2018

Seit 1994 finden am Welt-Alzheimertag viele Aktionen statt, um auf die Situation der Alzheimer-Erkrankten und ihrer Angehörigen aufmerksam zu machen.

Die Bücher aus den forum Verlagen Ernst Reinhardt, facultasMeyer & Meyer und SingLiesel bieten sowohl eine vielfältige Auswahl an Beschäftigungsmaterial für Demenzkranke als auch Praxistipps und Sachinformationen für pflegende Angehörige und Pflegepersonal. Mit sofort umsetzbaren Tipps und vielen wertvollen Informationen, helfen diese Bücher, eine Brücke in die Welt der Demenzkranken zu bauen.

Auf unserem Flyer haben wir Ihnen eine Auswahl unserer Bücher zum Welt-Alzheimertag zusammengestellt:

Flyer Weltalzheimertag 2018

Sollten Sie Interesse an weiteren Titeln oder einer Sortimentsübersicht „Alter-Senioren-Demenz“ haben, wenden Sie sich bitte an das forum Team!

 

 

Stefan George

Am 12. Juli 1868, genau vor 150 Jahren, wurde der Schriftsteller Stefan George geboren.

Sein Name steht für den Beginn der modernen Dichtung ebenso wie für den ambitionierten Versuch, die deutsche Kultur aus dem Geist der Antike zu erneuern. Ästhetizismus, Kulturkritik und Charisma sind zentrale Aspekte, auf die Jürgen Egyptien in der Biographie „Stefan George- Dichter und Prophet“ aus dem Theiss Verlag eingeht.

Georges Lebensweg wird darin detailliert nachgezeichnet: Die Begegnung mit den französischen Symbolisten, die Beziehung zu Hofmannstahl, die Zusammenarbeit mit dem Jugendstilkünstler Melchior Lechter und die Etablierung des George-Kreises markieren wesentliche Stationen.

Durch die Kommentierung ausgewählter Gedichte, lässt die Biographie ein vorzügliches Gesamtbild des Dichters und Menschen in seiner Zeit entstehen.

 

Jürgen Egyptien

Stefan George

Dichter und Prophet

29,95 Euro

ISBN: 978-3-8062-3653-8

 

WDR 1 11.07.2018

Deutschlandfunk 8.07.2018